Archiv des Autors: Redaktion

LJKE-Information zum Umgang mit dem Corona-Virus

Stand: 5.7.2021

Bei einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 gelten die Regelungen der sog. Bundesnotbremse (§ 28b IfSG), bei einer entspr. Inzidenz von 100-50 gilt die 13. Bayerische IfSMV vom 5. Juni 2021.
Danach sind Angebote der Jugendarbeit in Präsenz generell möglich, ein Hygienekonzept bleibt weiterhin vorgeschrieben, der Mindestabstand von 1,5m ist zu wahren. Kann dieser nicht eingehalten werden, insbesondere in Verkehrs- und Begegnungsbereichen, muss eine Maske getragen werden, die Maskenpflicht am Platz entfällt. Es gibt grundsätzlich keine Personenbegrenzung und keine Testpflicht.
Im Rahmen der allgemeinen Kontaktbeschränkungen (§ 6 Abs. 1 der 13. BayIfSMV) können Kleingruppen (bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100: maximal 10 Personen aus drei Haushalten) gebildet werden. Innerhalb der Kleingruppe gilt grundsätzlich keine Masken- und Abstandspflicht, sondern nur eine Abstandsempfehlung. Die Personen aus einer Kleingruppe müssen aber zu Personen außerhalb der Kleingruppe den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten bzw. eine Maske tragen, wenn der Mindestabstand nicht zuverlässig eingehalten werden kann. Die Kleingruppen sollten während des Angebots nicht gemischt werden. Analog zu § 15 Abs. 1 Nr. 6 und § 16 Nr. 7 der 13. BayIfSMV müssen aber im Falle der Kleingruppenbildung die Kontaktdaten erhoben werden. Ohne Kontaktverfolgung bleibt es bei der Abstands- und Maskenpflicht zwischen allen Personen.
Bei einer Inzidenz von unter 50 können sich Kleingruppen ohne Abstands- und Maskenpflicht (siehe oben beschriebene Kleingruppenregelung) aus 10 Personen aus beliebig vielen (also alle aus unterschiedlichen) Haushalten bilden.

Weiterlesen
Michael Witte, Carola Streib, Reinhard Kapfhammer, Judith Bader, Stefan Frank, Sabine Eitel (v.l.n.r.)

Carola Streib neu im LJKE-Vorstand

(V.l.n.r.:) Michael Witte, Carola Streib, Reinhard Kapfhammer, Judith Bader, Stefan Frank, Sabine Eitel (Foto: Horst Beese)

Mitgliederversammlung am 2.2.2019 verabschiedet Michael Witte

“Jugendkunstschultag in Rosenheim, Herausgabe der LJKE-Broschüre, Neuorganisation der Geschäftsstelle, Verabschiedung der Qualitätsstandards – die zweieinhalb Jahre, in denen Michael Witte mit großem Engagement als Vorstand aktiv war und an vielen Stellen seine Kompetenz eingebracht hat, war eine nachhaltig wichtige Zeit für den Landesverband”, betonte Reinhard Kapfhammer bei der Verabschiedung von Michael Witte, der Bayern in Richtung Baden-Württemberg verlässt, wo er die Leitung der Jugendkunstschule Offenburg übernimmt. Weiterlesen

1. Aufbautag in der Städtischen Galerie

Samstag, 6. Mai, 11.00 Uhr:
Bei strahlendem Wetter beginnt der Aufbau für die Gemeinschaftsausstellung von Kind und Werk e.V. und den bayerischen Jugendkunstschulen in Rosenheim…

Aus Erlangen werden Pappmöbel eingeliefert

Ein Transporter voller schwarz-weiß-Objekte für die Rauminstallation der Kunst und Kultur Bastei Ingolstadt

Weiterlesen

Der LJKE stellt sich vor

“Kinder- und Jugendkunstschulen in Bayern”
Erweiterte, komplett neu überarbeitete Ausgabe der LJKE Bayern-Broschüre mit Kurzportraits aller 48 Mitgliedseinrichtungen, acht Themenessays (Inklusion, Schulkooperationen, Arbeit mit Geflohenen u.a.) und Testimonials von Kindern und Jugendlichen, Kooperationspartnern und Förderern, Grußwort des bayerischen Kultusministers Dr. Ludwig Spaenle

2017, 96 S., 3,00 € Schutzgebühr ohne Versand, 3,40 € Schutzgebühr mit Versand.

Um die Broschüre zu bestellen, schicken Sie bitte eine Mail mit Angabe Ihrer Postadresse an sabine.eitel@ljke-bayern.de.

Taschen für Rosenheim

Die Vorbereitungen für den Jugendkunstschultag am 13.5. laufen auf vollen Touren – im Rahmen der letzten bayerisch-tschechischen JKS-Begegnung am vergangenen Wochenende in Domazlice ist die Produktion der Kunsttaschen für die JKS-Tag-Besucher so richtig angelaufen…

Besuch in Eichstätt

Am 23.1.2017 war der Vorstand des LJKE zu Besuch bei der Jungen Kunstschule Eichstätt und informierte sich vor Ort über diese besondere, in Bayern einzigartige Form einer direkt an die akademische Ausbildung angeschlossenen Kunstschule.


[v.l. Günter Köppel, Reinhard Kapfhammer, Michael Witte, Irene Fritz, Ingrid Blümel, Tanja Dirsch, Foto: KU Eichstätt-Ingolstadt]

Ursprünglich von Professur Günther Köppel als »Jugendkunstschule« gegründet und geleitet übernahm Ingrid Blümel diese mit ihrem Team im Wintersemester 2014/15 und gab dem Projekt den Namen »Junge Kunstschule“. Die »Junge Kunstschule« bietet den Studierenden die Möglichkeit, mit Kindern bildnerische Praxis in unterschiedlichen Gestaltungsfeldern an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt zu erproben.

Gemeinsamer Auftritt

Zusammen mit dem BBK – Berufsverband Bildender Künstler München und Oberbayern e.V. war der LJKE mit einem Infostand präsent beim 6. Münchner Ganztagsbildungskongress am 17. und 18. Januar 2017.
Rund 650 Besucherinnen und Besucher waren zum größten deutschen Ganztagskongress unter dem Motto “Ganztagsbildung gemeinsam gestalten” in die Alte Kongresshalle gekommen.

[Ute Heim, Sabine Ruchlinski, BBK, Reinhard Kapfhammer, LJKE]