Archiv des Autors: Redaktion

LJKE-Information zum Umgang mit dem Corona-Virus

Stand: 8.9.2021

Auch wenn der LJKE auf dieser Seite möglichst zeitnah informiert, müssen die Verantwortlichen bei den Trägern weiterhin die Lage unter www.coronavirus.bayern.de, in den Nachrichten und zum Beispiel auf der Infoseite des Bayerischen Jugendrings (gute Zusammenfassung für die Jugendarbeit) verfolgen.

Seit dem 2. September gilt die 14. Bayerische IfSMV, die eine grundlegende Veränderung im Vergleich zu den vorherigen IfSMVs aufweist: die 7-Tage-Inzidenz spielt praktisch keine Rolle mehr. Maßgeblich ist jetzt die landesweite (!) Hospitalisierung (coronabedingte Krankenhauseinweisungen und Intensivbettenbelegung) bzw. die sog. Krankenhausampel. Wenn diese ein bestimmtes Maß erreicht (gelb, rot), werden zusätzliche Maßnahmen getroffen (vgl. §§ 16, 17 der 14. BayIfSMV). Wir versuchen, diese Seite so schnell wie möglich zu aktualisieren.

Aktuell ist die Ampel auf grün. Dies bedeutet:

  • Maskenpflicht (medizinische Gesichtsmakse) für Personen ab 6 Jahren ausschließlich in Innenräumen. Am festen Platz kann die Maske abgenommen werden, solange ein Abstand von mind. 1,5 m zu anderen Personen gewahrt werden kann (vgl. § 2 der IfSMV).
  • 3G-Regeln bei Innenräumen bei Inzidenzen über 35. Kinder bis zum sechsten Geburtstag, noch nicht eingeschulte Kinder sowie SchülerInnen, die regelmäßigen Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen (auch während der Ferien) stehen getesten Personen gleich (vgl. § 3 der IfSMV)
  • Keine Personenobergrenzen außer für Großveranstaltungen über 1.000 Personen (vgl. § 3 der IfSMV)
  • Die Kontaktdatenerfassung ist nur für die in § 5 der IfSMV genannten Bereiche erforderlich.
  • Nach wie vor ist für alle Angebote der außerschulischen Bildung ein individuelles Infektionsschutzkonzept (Schutz- und Hygienekonzept) zu erarbeiten und zu beachten (vgl. Eckpunkte des LJKE zur Erstellung eines Hygieneschutzkonzeptes). Bei Veranstaltungen bis max. 100 Personen genügt das Hygieneschutzkonzept der Einrichtung, es muss kein Zusätzliches mehr erstellt werden.

Der BJR empfiehlt Folgendes in Bezug auf die Schutzkonzepte: “Geht die bestehenden Konzepte einmal durch und passt es hinsichtlich der Maskenpflicht und Abstand im Innenraum (s. o.) an. Das reicht rechtlich. Bei Bedarf können zusätzlich noch die Lockerungen hinsichtlich Abstand draußen, Wegfall der Kleingruppen, Testbefreiung von Schüler:innen berücksichtigt werden. Aber es gilt nach wie vor: Man kann zur Sicherheit auch mehr machen. Jedenfalls besteht keine Anpassungspflicht „nach unten“.”

Weiterlesen
Michael Witte, Carola Streib, Reinhard Kapfhammer, Judith Bader, Stefan Frank, Sabine Eitel (v.l.n.r.)

Carola Streib neu im LJKE-Vorstand

(V.l.n.r.:) Michael Witte, Carola Streib, Reinhard Kapfhammer, Judith Bader, Stefan Frank, Sabine Eitel (Foto: Horst Beese)

Mitgliederversammlung am 2.2.2019 verabschiedet Michael Witte

“Jugendkunstschultag in Rosenheim, Herausgabe der LJKE-Broschüre, Neuorganisation der Geschäftsstelle, Verabschiedung der Qualitätsstandards – die zweieinhalb Jahre, in denen Michael Witte mit großem Engagement als Vorstand aktiv war und an vielen Stellen seine Kompetenz eingebracht hat, war eine nachhaltig wichtige Zeit für den Landesverband”, betonte Reinhard Kapfhammer bei der Verabschiedung von Michael Witte, der Bayern in Richtung Baden-Württemberg verlässt, wo er die Leitung der Jugendkunstschule Offenburg übernimmt. Weiterlesen

1. Aufbautag in der Städtischen Galerie

Samstag, 6. Mai, 11.00 Uhr:
Bei strahlendem Wetter beginnt der Aufbau für die Gemeinschaftsausstellung von Kind und Werk e.V. und den bayerischen Jugendkunstschulen in Rosenheim…

Aus Erlangen werden Pappmöbel eingeliefert

Ein Transporter voller schwarz-weiß-Objekte für die Rauminstallation der Kunst und Kultur Bastei Ingolstadt

Weiterlesen

Der LJKE stellt sich vor

“Kinder- und Jugendkunstschulen in Bayern”
Erweiterte, komplett neu überarbeitete Ausgabe der LJKE Bayern-Broschüre mit Kurzportraits aller 48 Mitgliedseinrichtungen, acht Themenessays (Inklusion, Schulkooperationen, Arbeit mit Geflohenen u.a.) und Testimonials von Kindern und Jugendlichen, Kooperationspartnern und Förderern, Grußwort des bayerischen Kultusministers Dr. Ludwig Spaenle

2017, 96 S., 3,00 € Schutzgebühr ohne Versand, 3,40 € Schutzgebühr mit Versand.

Um die Broschüre zu bestellen, schicken Sie bitte eine Mail mit Angabe Ihrer Postadresse an sabine.eitel@ljke-bayern.de.

Taschen für Rosenheim

Die Vorbereitungen für den Jugendkunstschultag am 13.5. laufen auf vollen Touren – im Rahmen der letzten bayerisch-tschechischen JKS-Begegnung am vergangenen Wochenende in Domazlice ist die Produktion der Kunsttaschen für die JKS-Tag-Besucher so richtig angelaufen…

Besuch in Eichstätt

Am 23.1.2017 war der Vorstand des LJKE zu Besuch bei der Jungen Kunstschule Eichstätt und informierte sich vor Ort über diese besondere, in Bayern einzigartige Form einer direkt an die akademische Ausbildung angeschlossenen Kunstschule.


[v.l. Günter Köppel, Reinhard Kapfhammer, Michael Witte, Irene Fritz, Ingrid Blümel, Tanja Dirsch, Foto: KU Eichstätt-Ingolstadt]

Ursprünglich von Professur Günther Köppel als »Jugendkunstschule« gegründet und geleitet übernahm Ingrid Blümel diese mit ihrem Team im Wintersemester 2014/15 und gab dem Projekt den Namen »Junge Kunstschule“. Die »Junge Kunstschule« bietet den Studierenden die Möglichkeit, mit Kindern bildnerische Praxis in unterschiedlichen Gestaltungsfeldern an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt zu erproben.

Gemeinsamer Auftritt

Zusammen mit dem BBK – Berufsverband Bildender Künstler München und Oberbayern e.V. war der LJKE mit einem Infostand präsent beim 6. Münchner Ganztagsbildungskongress am 17. und 18. Januar 2017.
Rund 650 Besucherinnen und Besucher waren zum größten deutschen Ganztagskongress unter dem Motto “Ganztagsbildung gemeinsam gestalten” in die Alte Kongresshalle gekommen.

[Ute Heim, Sabine Ruchlinski, BBK, Reinhard Kapfhammer, LJKE]