Kunstgrundschul-Netzwerktreffen

Digitaler Austausch über Nachhaltigkeit

Zum ersten Mal trafen sich am vergangenen Samstag die neuen Kunstgrundschul-Duos mit VertreterInnen aus dem Bayerischen Kultusministerium und dem LJKE, um sich über Formate, Herausforderungen und Weiterentwicklung des Modellprojekts Kunstgrundschule auszutauschen.

Zu Beginn des Treffens war erst einmal Entspannung für die 19 Teilnehmenden angesagt – in der Begrüßung durch die LJKE-Vorsitzende Carola Streib wurden sie entführt in die zauberhafte Welt eines Kinderbuches. In der anschließenden Vorstellungsrunde anhand von drei Leitfragen war Aktivität der Grundschul- und JugendkunstschulvertreterInnen gefordert. Der weitere Vormittag stand unter den Themen Herausforderungen und Lösungsstrategien im Kunstgrundschul-Alltag sowie Informationen zum Verwendungsnachweis.

Den Nachmittag nutzten die Beteiligten dann zum Austausch zu Frage, wie künstlerische-kulturelle Bildung nachhaltig an bayerischen Grundschulen verankert werden kann. Es ist ein wichtiges Anliegen des Formats, über den vierjährigen Förderzeitraum hinaus Impulse für eine Verankerung des Kunstgrundschul-Gedankens in den Schulen zu setzen. Mit viel Elan und Freude an der Ideenentwicklung sammelten die Teilnehmenden Formate und wurden im engen Austausch mit dem Kultusministerium und dem LJKE auch schon sehr konkret.

Wir danken allen Teilnehmenden für dieses konstruktive, erfrischende und ergebnisreiche Treffen und freuen uns schon auf das nächste Wiedersehen!