Endlich wieder Action

Ausstellungen in Germering, Traunstein und Nürnberg

Titelbild: Eröffnung des “Pandoramas” – Kinder-Installation mit Auswegen

Nach vielen Schließungsmonaten konnten die bayerischen Jugendkunstschulen im Sommer endlich wieder durchstarten. Dass die Kinder und Jugendlichen sich sehr darüber freuen, endlich wieder künstlerisch aktiv zu werden, sich auszutauschen und ihrer Stimme Ausdruck zu verleihen, zeigen u.a. Aktionen der Malschule Germering, der Schule der Phantasie Traunstein und des KinderKunstRaums Nürnberg.

In Germering beschäftigten sich Kinder Malschule im Rahmen der „Fairen Woche“ gemeinsam mit dem Weltladen mit dem Thema “Kinderrechte” und zeigten ihre Gedanken und Vorstellungen dazu in Bildern:

Auch in Traunstein wurde eine Ausstellung eröffnet: die “Traunsteiner Erzählwege” sind ein Projekt der Schule der Phantasie mit der Stadtbücherei. Kinder zwischen neun und zwölf Jahren fertigten im Stadtpark Frottagen an und dachten sich dazu Geschichten aus.

Noch bis 10. Oktober kann im Hof der Kulturwerkstatt Auf AEG in Nürnberg das “Pandorama” besichtigt, begangen und erlebt werden. Teilnehmende aus Nürnberger Kinder- und Jugendeinrichtungen gestalteten mit KünstlerInnen des KinderKunstRaums das begehbare Labyrinth, das die Corona-Eindrücke der jungen Menschen verarbeitet. Ziel des partizipativen Kunstprojekts war, dass Kinder und Jugendliche ihren Eindrücken, Erlebnissen und Gedanken Ausdruck verleihen können. Die vielseitigen Arbeiten können zum Lachen, Nachdenken und Mitmachen anregen. Im Mittelpunkt stehen erlebte oder erträumte Auswege aus der Pandemie.

Fotos: Stadt Germering, Stadt Traunstein, Stadt Nürnberg