Handbuch Kunstgrundschule

6 Jugendkunstschule, 6 Grundschulen, 5 Jahre, 40 Seiten

Von gestalteten Ziegeln und Türen über Exkursionen in Museen bis hin zu Kooperationsverträgen und Mittelakquise – all die vielseitigen, bunten Facetten, die die sechs bayerischen Kunstgrundschulen in den letzten fünf Jahren erleben durften, fanden freilich keinen Platz im 40-seitigen Handbuch Kunstgrundschule 2015 bis 2020.  Dennoch gibt das Handbuch allen Interessierten einen lebhaften Einblick in die unterschiedlichen Formate, Ideen und Arbeitsweisen der Kunstgrundschulen und ist gleichzeitig Impulsgeber für die Zusammenarbeit zwischen schulischen und außerschulischen PartnerInnen.

Seit 2015 unterstützt das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus zusammen mit dem Landesverband der Jugendkunstschulen und Kulturpädagogischen Einrichtungen Bayern umfassende und nachhaltige Kooperationen zwischen Grundschulen und Jugendkunstschulen. Dabei ist das Modellprogramm Kunstgrundschule entstanden.

Heute blicken wir auf fünf Jahre mit neuen Kooperationen, Erfahrungen und Herausforderungen an sechs bayerischen Kunstgrundschulen zurück. Dieses halbe Jahrzehnt voller Kunst, Kultur und Phantasie geht in diesem Jahr zu Ende, weshalb in den letzten Monaten das Handbuch Kunstgrundschule entstanden ist.

An dieser Stelle danken wir ganz herzlich den beteiligten Jugendkunstschulen, ohne deren Praxisbeispiele, Fachbeiträge und Fotos das Handbuch nicht das geworden wäre, was es ist. Ein Dank geht auch an die Wertinger Grundschul-Direktorin Christiane Grandé für das Interview sowie an unsere stellvertretende Vorsitzende Carola Streib für ihre tatkräftige Unterstützung beim Verfassen der Texte.

Solche Kooperationen sollen möglichst vielen SchülerInnen zugutekommen – deswegen werden in Bayern in den kommenden vier Jahren sechs neue Duos aus Grundschulen und Jugendkunstschulen weiterhin im Rahmen des Modellprogramms daran arbeiten, Kunst strukturell in einem größeren Rahmen an Grundschulen zu integrieren und kulturelle Teilhabe zu stärken.

Wir wünschen Ihnen eine informative, anregende und anknüpfbare Lektüre!

Die gedruckte Version des Handbuchs wird in den nächsten Tagen in der Geschäftsstelle eintreffen. Gerne könne Sie diese gegen Übernahme des Portos per Mail (post@ljke-bayern.de) in der LJKE-Geschäftsstelle bestellen.