Landesförderung: Teil 6

Ein großer Schritt in Richtung Digitalisierung an der Malschule Germering

Die Malschule Germering freut sich über die Projektförderung des Landes: „Mit diesen zusätzlichen Mitteln konnten einige Idee und Vorhaben umgesetzt werden, die sonst nicht durchführbar gewesen wären, “ so Angelika Bothmann, Mitarbeiterin der Malschule Germering.

Im den Jahreskursen der Malschule Germering lernen Kinder und Jugendliche bereits seit über 50 Jahren vielfältigste Mal- und Zeichentechniken, Druckpraxis und räumliche Darstellungsmöglichkeiten kennen. Durch langfristig angelegte Themen und dem kontinuierlichen Arbeiten machen sich die Teilnehmenden ein „Bild von der Welt“. Bei den kleineren Kindern stehen die ästhetische Elementarerziehung und eine fundierte Entwicklung der Feinmotorik im Vordergrund.

Jedes Papierquadrat trägt eine eigene Handschrift, und doch ergibt sich ein stimmiges Ganzes.
Viren auf Plexiglas, entstanden bei den Germeringer Werktagen.

Die Projektförderung ermöglichte unter anderem die Teilnahme an den Germeringer Werktagen. Corona-bedingt fand die Open-Air-Kunstaktion größtenteils als Ausstellung statt. Die Teilnehmenden der Malschule gestalteten unter der Leitung von Margherita Moroder u. a. eine Blumenwiese aus bemaltem Küchenpapier und nähten diese zu einem überdimensionalen Gesamtwerk zusammen.

Dank der Förderung des Bayerischen Staatsministeriums konnte die Malschule dieses Jahr außerdem den Bildhauer Brian Whitehead für eine Schmuckwerkstatt und zur Steinbearbeitung einladen. Die jüngeren Teilnehmenden fertigten Schmucksteine u. a. aus Selenit und Serpentin und anschließend daraus Anhänger in verschiedenen Formen. Die älteren Kinder bearbeiteten vorwiegend Speckstein und stellten mithilfe von professionellem Werkzeug kleine Skulpturen wie Tiere aber auch Büsten her. Die Steine wurden anschließend geschliffen und poliert.

Schleifende Kinder beim Steinbearbeitungs-Kurs

Des Weiteren konnte die Malschule Germering durch die Projektförderung in technisches Equipment für die Digitalisierung investieren – so wurde beispielsweise ein Laptop angeschafft. Für das erste digitale Projekt wurde Fotografin und Filmemacherin Vera Greif engagiert werden. Kindern ab 10 experimentierten mit Fototechniken und Bildbearbeitung. Dabei fotografierten sich die Kinder zunächst gegenseitig im Portrait. Die Bilder wurden dann am Computer bearbeitet und anschließend im Pop Art Stil von Andy Warhol bemalt.

Ein bearbeitetes Porträt aus dem Fotografier-Workshop

Die Malschule Germering freut sich schon auf ihr nächstes Projekt “Kreativtechniken mit Polaroids”, in dem die Fotografin Vera Greif und die Leiterin der Malschule, Margherita Moroder, den Zauber von “Polaroid-Bildern” erlebbar machen. Angefangen beim Fotografieren mit einer Polaroidkamera, die bereits kreative Techniken möglich macht, geht es weiter mit der Nachbearbeitung der Bilder. Durch Techniken wie z.B. “Dry Lift”, “Emulsions-Lift” oder die Verwertung von Negativen, entstehen so kleine, kreative Kunstwerke. Dieser Workshop musste leider Corona-bedingt verschoben werden und wird voraussichtlich in den Faschingsferien nachgeholt.