LJKE-Information zum Umgang mit dem Corona-Virus

Stand: 05.04.2022

Auch wenn der LJKE auf dieser Seite möglichst zeitnah informiert, müssen die Verantwortlichen bei den Trägern weiterhin die Lage unter www.coronavirus.bayern.de, in den Nachrichten und zum Beispiel auf der Infoseite des Bayerischen Jugendrings (gute Zusammenfassung für die Jugendarbeit) verfolgen.

Seit dem 01. April 2022 gilt die 16. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung: Abgesehen von der Maskenpflicht im ÖPNV fallen für die Jugendarbeit (und damit auch für die Jugendkunstchulen) alle coronabedingten Einschränkungen weg:

  • Maskenpflicht: Im ÖPNV gilt für alle Kinder ab 6 Jahren die Pflicht zum Tragen einer Maske (medizinische Maske, ab 16 Jahren FFP2-Maske).
  • Im Rahmen des Hausrechts können Einrichtungen bestimmt Regelungen (z.B. Testpflicht) weiterhin geltend machen, bei Anmeldungen und Vertragsgestaltungen sollten diese Regelungen allerdings Vertragsbestandteil werden.
  • Es wird weiterhin empfohlen, ein Hygienekonzept zu beachten, verpflichtend ist dies allerdings nicht (vgl. Eckpunkte des LJKE zur Erstellung eines Hygieneschutzkonzeptes).

Quelle und weitere Informationen: Bayerischer Jugendring unter https://www.bjr.de/service/umgang-mit-corona-virus-sars-cov-2.html (zuletzt angesehen am 05.04.22)

>> Kontaktlose und digitale Angebote bayerischer Jugendkunstschulen

Staatliche Hilfsmaßnahmen:

Hygieneschutzkonzept

Weitere Informationen: