Kooperation
PA/SPIELkultur München

und Ernst-Barlach-Schulen München

Ort: München

Teilnehmende: 13 Schüler:innen

Die Münchner Einrichtung PA/SPIELkultur e.V. war im Schuljahr 2022/23 mit dem iz art – Kunstatelier wöchentlich an der Ernst-Barlach-Mittelschule der Stiftung Pfennigparade zu Gast. Kinder und Jugendliche mit und ohne körperliche oder geistige Beeinträchtigungen werden dort gemeinsam unterrichtet und bekommen dadurch die Chance, in ihrer vertrauten Umgebung an künstlerisch-kreativen Aktivitäten gemeinsam teilzunehmen. Bei der Entwicklung eines Figurentheaterstückes waren interessierte Schüler:innen von Anfang an beteiligt – unter Berücksichtigung einzelner, individueller Bedürfnisse. Sie gestalteten mit Unterstützung von Kunst- und Theaterpädagog:innen eigenständig ein fantasievolles Figurentheater – von der Drehbuchentwicklung, über die Gestaltung des Bühnenbildes, der Figuren und Kostüme bis hin zur filmischen Dokumentation des Figurentheaters.

Das künstlerisch und pädagogisch geschulte Personal vermittelte Techniken und Fertigkeiten aus dem Bereich der Malerei, Fotografie und Bildhauerei, aus dem Bereich der Mediengestaltung sowie der Darstellenden Kunst. Beim Experimentieren mit neuen Themenbereichen, Materialien und Techniken wurden die Teilnehmenden in ihrer Fantasie und Kreativität bestärkt und dazu motiviert, sich in den gruppendynamischen Arbeitsprozessen selbstsicher und wertschätzend einzubringen. Innerhalb dieses Rahmens konnten die Kinder nicht nur eigene Talente entdecken und stärken, sondern auch ggf. fehlende motorische, sprachliche oder soziale Fähigkeiten weiterentwickeln. Es entstand ein Erlebnisraum zum Erforschen und Erfahren der eigenen Kreativität und persönlichen wie auch zwischenmenschlichen Potenziale. Darüber hinaus bot die Aufführung des entwickelten Stücks „Straßenkater und der Mäusemeuterei“  in der Schule als auch bei der externen iz art Jahresausstellung einen Rahmen, in dem die Kinder zusätzlich viel Anerkennung und Aufmerksamkeit erfahren haben.

Es war so aufregend auf der Bühne zu stehen, aber wenn man mit anderen auf der Bühne steht, fühlt man sich gleich etwas sicherer.