Kooperation
KinderKunstRaum

und Johann-Daniel-Preißler-Mittelschule

Ort: Nürnberg

Teilnehmende: 105 Schüler:innen

Verteilt über das Schuljahr kam die KreativKlasse, eine Kooperation mit einer fünften Klasse der Johann-Daniel-Preißler-Mittelschule, an fünf Projektvormittagen für Workshops zum Thema „Trickfilm“ in die Werkräume des KinderKunstRaums. Angeleitet von zwei Künstlerinnen aus den Bereichen Grafikdesign und Freie Kunst / Performance bauten die Schüler:innen zunächst zusammenlegbare Trickfilmkisten aus Holz und eigneten sich dabei handwerkliche Techniken und Kniffe an. Anschließend entwickelten sie eigene Geschichten, die sie mit der Stop-Motion Technik zum Leben erweckten. Die Szenen unterlegten sie mit Geräuschen, Dialogen und per App komponierten Musikstücken. Das Rahmenthema „Trick 17“ ließ den Teilnehmenden viel Freiraum für eigene Ideen und Geschichten. Inspiriert von sogenannten „Lifehack“-Videos sammelten sie zunächst typische Alltagsprobleme oder -ärgernisse (z.B. Schlüssel vergessen), für die sie im nächsten Schritt praktische Lösungen oder auch fantastische Antworten erfanden und filmisch umsetzten. Manche Kurzfilme blieben nah an dem Ursprungsthema, andere bewegten sich weiter weg und wandten sich anderen aktuellen Interessen der Kinder und Jugendlichen zu.

Die sechs entstandenen Kurzfilme und die jungen Filmemacher:innen wurden anschließend mit einer feierlichen Filmpremiere am 15. Juni 2023 gewürdigt. Die KreativKlasse lud drei weitere fünfte Klassen der Johann-Daniel-Preißler-Mittelschule zur Abschlusspräsentation ein. Wie es sich für eine Filmpremiere gehört, gab es zu der Vorführung Snacks und Filmgespräche mit den Macher: innen. Die Mitschüler:innen und Zuschauer:innen bekamen einen Einblick in den Entstehungsprozess der Filme, in einem Mini-Workshop erklärte die KreativKlasse die Stop-Motion-Technik und vermittelte so ihre erworbenen Kenntnisse weiter.

Durch das umfangreiche und partizipative Projekt konnten die Teilnehmenden nicht nur in ihrer Kreativität und ihrem künstlerischen Ausdruck gestärkt werden, auch Medienkompetenzen und die Problemlösungsfähigkeit des Einzelnen und der Gruppe wurde geschult und gefördert. Der Peer-to-Peer Ansatz stärkte das Selbstbewusstsein und eröffnete die Möglichkeit eines kooperativen Lernprozesses und informellen Austausches auf Augenhöhe.