Vom Konspekt zur Präkognition

Jahresabschluss

Am vergangen Donnerstag hatte die Geschäftsstelle des LJKE den Vorstand (Foto: v.l.n.r. Sabine Eitel, Reinhard Kapfhammer, Judith Bader, Carola Streib, Wiebke Zetzsche) in den neuen Büroräumen zu Besuch. Gemeinsam haben wir das alte Jahr abgeschlossen und das Neue geplant.

2019 war für den Landesverband der Jugendkunstschulen und kulturpädagogischen Einrichtungen ein Jahr voller Neuerungen: Carola Streib wurde in den Vorstand gewählt, die Geschäftsstelle zog in die Luisenstraße 14 in Bamberg und wurde durch die neue Mitarbeiterin Wiebke Zetzsche erweitert.

Kreativer Konspekt 2019

Ein Juku-Mobil macht sich auf die Reise, zusammen mit vielen anderen Jugendkunstschulen, durch die farbenfrohe und inspirierende Welt der Kulturellen Bildung. Ziel dieser war und ist es die Qualitätsoffensive anzupacken, genauso wie die Umzugskartons der Geschäftsstelle, welche nun nicht mehr am selben Fleck stehen. Abschließend lässt sich sowohl digital und auch analog in Büchern sagen: „Wer hoch stapelt, lässt tief staunen“. Danke!

Gemeinsame Jahresplanung in den neuen Räumen der Geschäftsstelle.

Planmäßige Präkognition 2020

In 2020 steht der Jugendkunstschultag in Amberg an – die Vorbereitung der Vernissage der Ausstellung am 15. Mai und des Fachtags am 16. Mai stehen daher in den ersten Monaten im Zentrum. Außerdem werden wir auch im kommenden Jahr mit Hochtouren an der Qualitätsoffensive arbeiten. Schließlich gilt es, im September sechs neue Kunstgrundschulen auf die Reise zu schicken. Weiterhin stehen natürlich Wurzelbehandlungen, Unitouren, Termine mit PolitikerInnen, Beratungen von Mitgliedseinrichtungen u.v.m. auf dem Programm. Nostradamus erahnt auch die ein oder andere Projektidee am LJKE-Himmel.

Wir freuen uns sehr auf zahlreiche kreative Erlebnisse und Erfahrungen im neuen Jahr und danken all unseren UnterstützerInnen für die vertrauensvolle Zusammenarbeit.