Wir haben Platz genommen!

Die LJKE-Herbstklausur im digitalen Raum

In den letzten Wochen haben wir voller Vorfreude die diesjährige Herbstklausur in Nürnberg geplant. Wir hatten Großes, Kleines, Rundes, Eckiges, Lautes, Leises, Spaßiges und Konstruktives geplant und am Ende war alles digital. Die erste LJKE Herbstklausur im digitalen Raum – eine Premiere. Mehr als 20 Mitglieder nahmen, trotz der spontanen Absage der analogen Herbstklausur, an der digitalen Version teil.

Aufgrund der Verschlechterung des Infektionsgeschehens sowie der Tatsache, dass für die Herbstklausur Teilnehmende aus ganz Bayern reisen müssten, entschieden sich LJKE-Vorstand und Geschäftsstelle, hier kein Risiko einzugehen und die Herbstklausur als Treffen vor Ort abzusagen. Da dennoch der Wunsch bestand, sich auszutauschen und in den aktuellen Themen voran zu kommen, wurde das jährliche Treffen spontan als Online-Meeting durchgeführt.  Freitagabend begannen wir zunächst mit der Sitzordnung in unserem digitalen Klausurraum, im Anschluss daran haben wir uns in Kleingruppen den Themen: „Lokale PolitikerInnen erreichen – aber wie?“, „Austausch Kunstgrundschulen“, „Herausforderungen durch aktuelle Beschränkungen“ und „Austausch Programmförderung“ gewidmet. In den einzelnen Themeninseln wurde berichtet, diskutiert, abgesprochen und geplant.

Nach einem kurzweiligen Freitagabend starteten wir am Samstagvormittag ausgeschlafen und mit viel Kaffee in unseren zweiten Klausurtag. Eröffnet wurde dieser mit einer digitalen, interaktiven Stimmungsabfrage sowie mit einem kleinen LJKE-Quiz via Mentimeter. Anschließend führte uns ein roten Faden durch die LJKE-Qualitätsoffensive, vorbei an einer Handbuchvorlage und einem Orientierungsrahmen und endete schließlich im Qualitätsnetzwerk (weiter Informationen folgen dazu zeitnah). Nach einer kurzen Mittags- und Plauderpause, beschäftigten wir uns mit der Zukunftsplanung. Neben der aktuellen Wurzelbehandlungsreihe divers_us zum Thema Diversität, stand der verlegte Jugendkunstschultag 2021 in Amberg im Fokus.

Alle TeilnehmerInnen der LJKE-Herbstklausur jeweils mit einem Gegenstand, welchen sie mit dem LJKE verbinden.

Auch wenn die Herbstklausur ganz anders, als wir sie ursprünglich geplant hatten, stattgefunden hat, sind wir sehr glücklich, einen großen Teil der Mitgliedschaft digital wieder gesehen zu haben und in wichtigen Themen einige Schritte voran gekommen zu sein. Die spontane Premiere, sich inspirierend und konstruktiv im digital auszuprobieren, ist also gelungen.